Reisen & Termine

Naturkosmetik selber rühren

Mikroplastik gehört mittlerweile zu unserem täglichen Leben. Diese Partikel verbergen sich nicht nur in Kosmetikartikeln, Shampoos, Duschgels, Glitzer, Putztüchern und Reinigungsmittel, sondern auch in unserer Nahrung. Die winzigen Plastikteile gelangen per Abwasser in die Umwelt und richten dort unabsehbare Schäden an. Sogar beim Menschen wurde Mikroplastik nachgewiesen. Doch Mikroplastik kann vermieden werden! Interessiert? Wir zeigen Ihnen in unserem Workshop wie Sie Kosmetik frei von...

Frühstückskaffee mit …Louis Massignon (1883 – 1962)

Diesmal widmen wir unseren Frühstückskaffee einem Vordenker einer neuen Beziehung zwischen Christentum und Islam. Wie hat Lous Massignon die Verbundenheit von Islam und Christentum verstanden? Wie hat er dadurch Texte des II. Vatikanischen Konzils mitgeprägt und was können wir uns von seiner Verbindung von Frömmigkeit und Intellekt hinein in unseren (Arbeits-)Tag mitnehmen? Finden Sie es bei diesem letzten Frühstückskaffee in der Fastenzeit heraus! Leitung: DIin Veronika Lamprecht BA,...

Theater und Konflikttransformation

Zwei Menschen, Leidenschaft und ein Raum, in dem Konflikte mit eben dieser Leidenschaft ausgetragen werden. So definiert Lope de Vega, ein spanischer Zeitgenosse William Shakespears, das Theater. Es gibt kein Stück, keinen Film, keine Fernsehserie oder Literatur, wo eine Familie vier Stunden lang friedlich beim Frühstück sitzt. Das ist langweilig. Konflikte sind elementarer Bestandteil der Faszination im Theater, sie bauen den Spannungsbogen, sorgen für Aktionen und treiben die Handlung...

Einen Atemzug über mich hinaus

Die Sehnsucht nach Freiheit ließ den jungen Vorarlberger Markus Inama 1983 für ein Jahr nach Amerika, dem Land seiner Träume, aufbrechen. Zahlreiche Erfahrungen mit Menschen am Rande der Gesellschaft prägten und begleiteten ihn auf seiner spirituellen Suche. Nach der Rückkehr und einigen „Zwischenstopps“ führte ihn sein Weg in eine Obdachloseneinrichtung in Wien, wo er die Jesuiten kennenlernte. Im Jahr 1987 trat er in die Gemeinschaft ein. Für seinen letzten Ausbildungsabschnitt...

Taizé-Gebet

Gebet mit anschließendem Austausch Die von Frère Roger ins Leben gerufenen Taizégebete sind eine besinnliche Gottesdienstform, die sich durch einen Wechsel von Gesängen, biblischen Texten, Stille und Gebeten auszeichnet. Das wiederholende und meditative Singen und die Stille ermöglichen es, den eigenen Gedanken vor Gott Raum zu geben. Die Taizégebete sind, wie auch die Gemeinschaft von Taizé selbst, ökumenisch ausgerichtet. Die Dekanatsjugend Innsbruck lädt herzlich dazu ein.

Trauerspaziergang

Wenn nichts mehr geht, dann geh … !Gehen ist eine wunderbare Möglichkeit, mit sich selbst, der Natur und mit anderen Menschen in Verbindung und in Bewegung zu kommen. Ein Spaziergang in oder in der nahen Umgebung von Innsbruck: Bewegung, Luft, Licht, Impulse, Gespräche und kleine Rituale für Menschen, die trauern.Begleitung: haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft Kosten: keine Anmeldung: nicht erforderlich Bei jeder Witterung. Bitte keine Hunde...

Hitzige Themen, na und? Wie umgehen mit kontroversen Themen 2

In einer vielfältigen Gesellschaft und in Zeiten von Pandemie, Klimakrise, Krieg und Flüchtlingsbewegungen nehmen die Unsicherheiten gerade auch bei Jugendlichen zu. Mit unserer Workshopreihe unterstützen wir Menschen, die mit Jugendlichen arbeiten, damit sie mit diesen Herausforderungen besser umgehen können. Workshop 2: Samstag, 22. April 2023, 09:00 – 15:00 Uhr Diversity und Gleichheit – Mehrheit, Minderheit, Multikulturalität in der Arbeit mit Jugendlichen (nach Betzavta – eine...

Begegnen und Befremden

Wenn Menschen Geflüchtete unterstützen, kommt es immer wieder auch zu Irritationen. Neben der „Begegnung“ kann „Befremdliches“ auftauchen: Unsicherheit angesichts verwirrender Situationen, Enttäuschung, Ärger, Missverständnisse. In interkulturellen Situationen ist das nicht verwunderlich. Der Workshop bietet die Gelegenheit, solche Erfahrungen näher zu betrachten. Da sich diese Dynamiken nicht nur im Kopf, sondern viel im „Bauch“ abspielen, hilft es, nicht nur beim Reden zu...

Bin mal wieder weg – komm‘ ganz anders zurück

Pilgern liegt im Trend. Die Motive, sich auf den Weg zu machen sind dabei vielfältig und reichen von Glaubensvertiefung bis hin zu rein sportlicher Betätigung. Was alle Pilgernden eint: Der Weg trägt zu Veränderungen bei. An diesem Abend wird das Pilgern aus evangelischer und katholischer Perspektive beleuchtet. Referent:innen: Pfarrerin Anne Tikkanen-Lippl, Diakon Willi Holzhammer und Pfarrer Bernhard Kranebitter

Was, wenn du fällst?

Das Aktionsbündnis „Was, wenn du fällst“ macht jedes Jahr mit einer Aktion zum „Tag der Arbeitslosen“ am 30. April auf das Thema Jugendarbeitslosigkeit aufmerksam. Denn der Übergang von der Schule ins Berufsleben kann sich für junge Menschen aus vielen Gründen holprig gestalten. Termin und Ort: Informieren Sie sich über unsere Homepage zeitnah zu Ort und Zeit der Aktion des heurigen Jahres und lassen Sie sich überraschen, was Sie diesmal erwartet!